Am Mittwoch, 26. Februar 2020 um 14 Uhr findet der nächste oekumenische Altersnachmittag im reformierten Kirchgemeindehaus in Rothrist statt.
Herr Gottfried und Frau Stutz, eine Komödie in 2 Akten von Hans Gmür, gespielt von der Seniorenbühne Luzern.
Die Witwe Bettina Stutz betreibt einen Kiosk. Dieser wird von einem bewaffneten Kriminellen überfallen. Frau Stutz lässt sich nicht einschüchtern, gibt ihm eine schallende Ohrfeige und schnappt sich seine Pistole. Der pensionierte Journalist Gottfried Hürlimann wird Augenzeuge des Vorfalls. Er schreibt für die Zeitung, die ihn noch hie und da beschäftigt, einen begeisterten Bericht. Die Story hat Folgen: Gottfried, den man auf der Redaktion als Dinosaurier belächelt, gewinnt neuen Respekt. Frau Stutz, die einen erbitterten Kampf gegen die Ladenkette „Grüezi“ führt, welche ihren Kiosk übernehmen will, wird zur Wortführerin des Widerstandes und gewinnt viel Ansehen - und neue Probleme.
Wie Gottfried und Frau Stutz die diversen Probleme lösen und dabei auch noch den Täter resozialisieren, wird noch nicht verraten. Aber das Stück hinterlässt wohl bei allen Zuschauern ein zufriedenes Schmunzeln.
Viel Vergnügen. Für ein feines Zvieri ist gesorgt. Wir freuen uns auf Sie! Katholische Pfarrei, EMK und reformierte Kirche Rothrist

Die besonderen Tage für Kinder – Die Kindertage 2019
Das Kleine stand bei den diesjährigen Kindertagen vom 15. – 18. April ganz gross im Mittelpunkt. Unter dem Titel Thema „Kleine Tiere ganz gross“, wurde das Augenmerk auf die kleinen Tiere gelegt. Beim genauen Hinschauen und Kennenlernen, entpuppt sich das scheinbar Kleine und unwichtige als ein grosses und wichtiges Wunder.
Sei es die kleine Ameise die mit ihrem Fleiss für Ordnung im Wald sorgt, oder die Raupe die durch eine Verwandlung zum wunderbaren Schmetterling wird, oder die fleissige Biene, die von Blüte zu Blüte fliegt weil sie den Nektar der Pflanze als Nahrung zum Überleben braucht, aber die Pflanzen brauchen wiederum einen Bestäuber, um ihre Pollen zu verbreiten um sich so zu vermehren. Wenn man bedenkt, dass wenn die kleinen Bienen von der Erde verschwinden würden, könnte der Mensch nur noch 4 Jahre überleben, dann kann mit Recht gesagt werden, dass die kleinen Tiere ganz gross sind. Neben dem täglich gemeinsamen Plenums Singen

Spende von 8600 Fr. an soziale Projekte. Die Reformierte Kirchgemeinde Rothrist spendet grosszügig den Reinerlös aus dem Kerzenziehen von 2018 in Höhe von 8600 Fr.
Freuen können sich fünf Organisationen, die sich für das öffentliche und soziale Wohl in unserer Schweizer Gesellschaft engagieren. Denn diese erhalten aus dem Reinerlös von 8600 Fr. eine grosszügige Spende vom Kerzenziehen, welches eine Gruppe Frauen im Namen der Ref. Kirchgemeinde Rothrist alljährlich vor Weihnachten im Blaukreuzhaus in Rothrist durchführt. Vom gesamten Erlös aus dem Kerzenziehen 2018 von 8600 Fr. erhalten je 2000 Fr. die Pro Juventute für das Sorgentelefon Kinder – Jugendliche Nr. 147; Der Verein Behinderten Bus Zofingen; Die Diakonie Kasse der Reformierten Kirchgemeinde Rothrist für Menschen in sozialen Notlagen. Den Betrag von 1600 Fr. erhält das Weisse Kreuz für ihre Sexual Beratungsstellen für Jugendliche. Über die restlichen 1000 Fr. können sich die Kinder aus Rothrist freuen, denn dieser Betrag geht an den Verein Begegnungszentrum, zweckbestimmt für den Kinderspielplatz „Drachennäscht“. 

   

Demnächst  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login Form